h

Programm

ORCHESTRA "CAMERISTI DELLA SCALA"
Sonntag 9.Juli – Miniera del Ginevro um 22.00

Das Kammerorchester „Cameristi della Scala“, 1982 gegründet, setzt sich aus Mitgliedern des Orchesters des „Teatro alla Scala“ zusammen. 2012 erhielt das Orchester den „Premio lsimbardi“, einen Preis, der sich an Institutionen richtet, die mit ihrer Arbeit zum internationalen Ansehen der Stadt Mailand beitragen: Die „Cameristi“ konzertierten höchst erfolgreich in den wichtigsten Theatern und Konzertsälen weltweit. Die konstante und häufige Zusammenarbeit der Musiker mit den größten zeitgenössischen Dirigenten – von Riccardo Muti bis Daniel Barenboim – hat dazu beigetragen, ihr Spiel zu formen und ein unter den italienischen Kammerorchestern einzigartiges charakteristisches Klangbild zu prägen. In der „Miniera del Ginevro“ wird sich das Orchester unter anderem gemeinsam mit dem berühmten Geiger Davide Alogna präsentieren.

ORCHESTRA "CAMERISTI DELLA SCALA"

IL GIARDINO D' AMORE
Mittwoch 12.Juli – Piazza Matteotti um 22.00

IL GIARDINO D' AMORE

Das europäische Kammerorchester „II Giardino d‘Amore“ – 2011 vom Geiger Stefan Plewniak gegründet – setzt sich aus jungen Musikern zusammen, die auf Originalinstrumenten fast ausschließlich italienische Barockmusik aus dem 17. und 18. Jahrhundert zur Aufführung bringen. Ständiges Mitglied des Klangkörpers ist die Mezzosopranistin Natalia Kawalek (siehe Foto), die seit der Saison 2014/2015 dem Jungen Ensemble am Theater an der Wien angehört. Dort war sie auch im Herbst 2016 an der Seite von Placido Domingo in „Macbeth“ zu erleben.

CORO DELL'OPERA DI PARMA
Sonntag 16.Juli – Piazza Matteotti um 22:00

Auch in diesem Jahr wird es neben den Veranstaltungen in der Mine Konzerte um 22 Uhr mit klassischer Musik auf dem Hauptplatz von Capoliveri geben.

Auf eine alte städtische Tradition zurückgreifend entstand der Chor aus dem Bedürfnis, eine Gesangs-Vereinigung mit optimaler musikalischer Vorbereitung zu kreieren. Auftritte in der Produktion von „Assassinio nella cattedrale" in Mailand sowie in Konzerten mit Andrea Bocelli dokumentieren seine Vielseitigkeit. Im Juni 2014 konzertierte der Chor erstmals mit einem Opernprogramm auf der Insel Elba, an einem einzigartigen Schauplatz, der „Miniera del Ginevro".

CORO DELL'OPERA DI PARMA

GIUSEPPE VERDI – LA TRAVIATA
Montag 17.Juli – Miniera del Ginevro um 22:00

GIUSEPPE VERDI - LA TRAVIATA

„La traviata" – ,,die vom Wege Abgekommene" – erzählt die tragische Liebesgeschichte zwischen einem jungen Mann aus ehrbarer Familie und einer Kurtisane. Die Idee, eine Oper aus der auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte zu schreiben, entstand 1852 nach Verdis Besuch einer der ersten Aufführungen des Schauspiels „La dame aux Camelias" von Alexandre Dumas fils in Paris. Verdi, dessen Anspruch es war, etwas Neues, ,,Kühnes bis zum Äußersten" zu kreieren, wollte mit dieser zeitgenössischen Geschichte der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten. Aus Gründen der drohenden Zensur sah er sich jedoch gezwungen, die Handlung in das 18. Jahrhundert zu verlegen.

GIACOMO ROSSINI – DER BARBIER VON SEVILLA
Donnerstag 20.Juli – Miniera del Ginevro um 22:00

Der Barbier von sevilla am Magnetic Festival in Elba

ORCHESTRA SINFONICA „TERRE VERDIANE"
Samstag 22.Juli – Piazza Matteotti um 22:00

ORCHESTRA SINFONICA „TERRE VERDIANE"

Das Orchester „Terre Verdiane" wurde 2003 von Maestro Stefano Giaroli mit dem Ziel gegründet, jungen – hauptsächlich aus der Emilia Romagna stammenden – Musikern eine musikalische Heimat zu geben. Derzeit gilt das Orchester als einer der lebendigsten und dynamischsten Klangkörper Italiens. Mit den Jahren hat es sich ein breites Opernrepertoire erarbeitet, das die Werke Verdis und Puccinis, Mozarts und Bizets ebenso einschließt wie die komischen Opern Rossinis.

GIUSEPPE VERDI – AIDA
Montag 24.Juli – Miniera del Ginevro um 22:00

GIUSEPPE VERDI - AIDA

Die Uraufführung von „Aida" fand am 24. Dezember 1871 im Khedivial Opernhaus in Kairo anlässlich der Eröffnung des Suezkanals statt. Die Handlung spielt in Ägypten zur Zeit der Pharaonen. Radames, ein bedeutender ägyptischer Heerführer, ist in die äthiopische Sklavin Aida verliebt, die sich dadurch in einem Zwiespalt zwischen ihrer Liebe und der Solidarität zu ihrem Volk befindet. Als Aidas Vater, der äthiopische König Amonasro, ein Gespräch zwischen den Liebenden belauscht, in dem Radames Aida anvertraut, wo die Ägypter die Äthiopier demnächst angreifen wollen, zeiht sich Radames selbst des Hochverrates und stellt sich, worauf ihn der Oberpriester zum Tode verurteilt. Lebend in seinem Grab eingeschlossen, sieht er sich plötzlich Aida gegenüber, die sich heimlich miteinmauern ließ, um mit ihm gemeinsam in den Tod zu gehen.

noch mehr...

"MATINÉE"
9.-24. Juli - Piazza Matteotti von 10.00 bis 11.30

Matinée
Matinée

Während der gesamten Dauer des Festivals bilden musikalische Matinéen einen morgendlichen künstlerischen Auftakt, jeweils täglich ab 10 Uhr auf der Piazza Matteotti.

MADONNA DELLE GRAZIE

Madonna delle Grazie

In der prachtvollen Wallfahrtskirche „Madonna delle Grazie", in der Gemeinde Capoliveri gelegen, sticht neben anderen historisch und künstlerisch kostbaren Werken die wunderbare Pfeifenorgel der Werkstatt Tronci di Pistoia von 1738 heraus.

Die Firma war im 18. Jahrhundert durch die Brüder Antonio (1704-1791) und Filippo (1717-1788) gegründet worden, nachdem sie bei Domenico Cacioli gelernt hatten. Das Familienunternehmen beschäftigte gut fünf Generationen. Wir hatten die Gelegenheit, mit Luigi Tronci, einem Nachkommen der alten Orgelbauer-Familie, in Kontakt zu treten.

Madonna delle Grazie

Der Gründer der Stiftung „Luigi Tronci" – berühmt ist das Musikinstrumenten-Museum in Pistoia – hat uns freundlicherweise mit Samuele Maffucci, einem Experten für die Erhaltung und Restaurierung antiker Orgeln, und Massimo Drovandi, einem bekannten Restaurator von Kunstwerken aus antiken Hölzern, zusammengebracht. Nach der Präsentation unseres Projektes zur Wiederherstellung des Instruments haben sich beide bereit erklärt, die Restaurierung zu übernehmen.

LODOVICHI RICEVIMENTI
... le Vostre emozioni ... la Nostra passione ...

Lodovichi Ricevimenti

Reservierungen für das Restaurant in der Miniera – Buffet vor den Veranstaltungen zwischen 19.00 und 21.00 Uhr – werden bei MAGGYART entgegen genommen. Der Pauschalpreis von € 30 pro Person inkludiert Wasser, 1 Flasche Wein pro 4 Personen, Fleisch- & Fischgerichte, sowie vegetarische und vegane Varianten. Die Gebühr ist vor Ort zu bezahlen. Lodovichi Ricevimenti

Localitä Gorello - Policiano - Arezzo
Tel. +39 0575 849099
info@lodovichiricevimenti.it
www.lodovichiricevimenti.it

Die Brüder Ludovichi und ihr Team blicken auf eine zwanzigjährige Erfahrung in toskanischer Gastronomie zurück. Sie haben sich auf das Catering von Events und Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene spezialisiert und sich einen führenden Namen im Bereich Bankett-Betreuung gemacht, wobei sie in exemplarischer Weise regionale Küche mit erstklassiger Qualität zu vereinen wissen.